Bewerbungsinfo für Schulen

Die Bewerbung für Schulen findet in einem zweistufigen Verfahren statt. Zunächst müssen sich Schulen online registrieren. Mit den per eMail verschickten Zugangsdaten können Sie am Online-Bewerbungsverfahren teilnehmen. Alle für die Bewerbung notwendigen Unterlagen können Sie der Checkliste entnehmen.
Für den zweiten Schritt bekommen Sie die ausgefüllte Bewerbung aus dem Onlineverfahren per Mail geschickt. Diese muss dann bis zum 14.01.2018 unterschrieben an das Kultusministerium geschickt werden.

Häufig gestellte Fragen zur Bewerbung von Schulen

  • Wer kann sich bewerben?

    Vorwiegend können sich Schulen aus dem Sekundarbereich bewerben. Grundsätzlich werden aber alle Bewerbungen entgegengenommen. Für Grundschulen steht zurzeit das Projekt „Musikalische Grundschule“ als kulturelles Förderprogramm zur Verfügung.

  • Wie kann ich mich bewerben?

    Interessierte Schulen bewerben sich online unter www.schuledurchkultur.net und auf dem Dienstweg um die Teilnahme an der zweiten Staffel bis zum 14.1.2018 beim Niedersächsischen Kultusministerium,
    Herrn Stagge, Referat 25, Schiffgraben 12, 30159 Hannover, E-Mail: sven.stagge@mk.niedersachsen.de.

    Bei Rückfragen können Sie sich auch an den Landeskoordinator Schule, Herrn Borges, wenden, E-Mail: borges@schuledurchkultur.de.

    Schrittweise Anleitung der Bewerbung

    1) Registrieren Sie sich auf der Seite www.schuledurchkultur.net.
    2) Laden Sie sich im Bereich “Bewerbung“ die Checkliste herunter.
    3) Bereiten Sie die erforderlichen Unterlagen und Texte mit Hilfe der Checkliste vor.
    4) Loggen Sie sich unter „Bewerbung“ ein und füllen Sie das Onlineformular aus.
    Zwischenergebnisse können gespeichert und beim nächsten Login wieder aufgerufen werden.
    5) Am Ende des Onlinebewerbungsprozesses erhalten Sie Ihre Eingaben als Mail. Drucken Sie alle Unterlagen und senden Sie sie mit den entsprechenden Unterschriften bis zum 14.1.2018 ans Niedersächsische Kultusministerium, Herrn Stagge, Referat 25, Schiffgraben 12, 30159 Hannover, E-Mail: sven.stagge@mk.niedersachsen.de.

  • Was muss in die Bewerbung?

    Inhalt der Bewerbung ist

    – ein Gesamtkonferenzbeschluss sowie ein Beschluss des Schulvorstandes, die die Projektteilnahme als Schwerpunkt der innerschulischen Qualitätsentwicklung und die Entwicklung eines schuleigenen Konzepts SCHULE:KULTUR!ZWEI befürworten,

    – die Benennung der als Kulturkoordinatorin / Kulturkoordinator vorgesehenen Lehrkraft mit kultureller Expertise,

    – die Benennung einer Vertretung zur Unterstützung der Kulturkoordinatorin / des Kulturkoordinators, vorzugsweise aus anderen als den künstlerischen Fächern. An drei- und mehrzügigen Schulen sollte dafür ein Mitglied der schulischen Steuergruppe bestimmt werden,

    – Teilnahme am Online-Bewerbungsverfahren.

  • Wozu erklärt sich die Schulleitung bereit?

    – Freistellung der Kulturkoordinatorin / des Kulturkoordinators und deren Vertretung durch die Schulleitung für die Qualifzierungen und die Rahmenveranstaltungen sowie Freistellung von bis zu 21 Lehrkräften (pro Jahr 7 Lehrkräfte inkl. Koordinationen) zur Teilnahme an den Fachtagungen,

    – Mitarbeit der Kulturkoordinatorin / des Kulturkoordinators in der schulischen Steuergruppe,

    – Einbindung von Kultureller Bildung in das bestehende Schulprogramm zur Entwicklung eines kulturellen Schulprofils,

    – intensive Zusammenarbeit mit außerschulischen
    Partnern aus dem Bereich der Kulturellen Bildung,

    – Dokumentation der Projekterfahrungen und -ergebnisse,

    – Durchführung einer Evaluation zur Projektmitte und zum Projektende,

    – Vernetzung und Erfahrungsaustausch mit anderen Projektschulen innerhalb der Region,

    – verbindliche Teilnahme der Schulleitungen an den Rahmenveranstaltungen und prozessbegleitenden Schulleitungsveranstaltungen,

    – Entlastung der Kulturkoordinatorin / des Kulturkoordinators im Umfang einer zusätzlichen Anrechnungsstunde seitens der Schule für die dreijährige Projektlaufzeit.

    – Vernetzung und Erfahrungsaustausch mit anderen Projektschulen innerhalb der Region.